W środę 10 października w Crailsheim lokalny dziennik „Hohenloher Tagblatt”  opublikował relację z powitania w ratuszu polskich uczestników 23 wymiany przez burmistrza Steulera. Poniżej treść artykułu, którego lekturę możecie potraktować jako ćwiczenie językowe.

Der Schüleraustausch mit Bilgoraj läuft. Bürgermeister Jörg Steuler begrüßt eine Schülergruppe.

„Bereits zum 23. Mal läuft derzeit der Schüleraustausch zwischen dem Crailsheimer Albert-Schweitzer-Gymnasium und der polnischen Partnerschule UNO-Lyzeum Bilgoraj. Die jungen Leute aus der Crailsheimer Partnerstadt hat Bürgermeister Jörg Steuler am Montag im Rathaus begrüßt. Es ist ein umfangreiches Programm, das die 21 Schüler und ihre zwei Lehrer in Crailsheim erwartet. Nach dem ersten gemeinsamen Tag in den Gastfamilien wurden die Teilnehmer des Austauschs von Crailsheims neuem Sozial- und Baubürgermeister Jörg Steuler begrüßt. Steuler betonte, wie wichtig der Austausch auch über so viele Kilometer hinweg ist, um einander kennenzulernen und Freundschaften zu schließen. Steuler erzählte, dass er zwar Bilgoraj noch nicht kenne, aber bereits in seiner vorherigen beruflichen Funktion mehrmals in Polen zu Besuch war und sich natürlich schon auf einen Gegenbesuch in Bilgoraj freue. Die polnische Schülerin Zuzanna überbrachte, in der für Bilgoraj und Region typischen Tracht und in nahezu perfektem Deutsch, die Grüße aus der Partnerstadt. Dabei hob sie besonders auf die Zahl 23 ab, die sich beim 23. Austausch zwischen Crailsheim und Bilgoraj und den 23 Teilnehmern aus Polen widerspiegelt. Abgerundet wurde der Empfang  durch eine Tanzvorführung zweier junger Polen. In den kommenden Tagen stehen unter anderem eine Wanderung auf den Burgberg, ein Besuch in Trier sowie in Bad Mergentheim auf dem Programm. Dabei bleibt für die jungen Leute genug Zeit, um Crailsheim kennenzulernen und neue Freundschaften zu schließen.”

 

/gb/