Austauschtag Nr. 4.
Während die Teilnehmer der 22. Begegnung ihre Heimfahrt aus Lublin genieβen (Altstadt, Schloss, KZ Majdanek), sichert sich in Warschau die polnische Fussballnationalmannschaft um den Bundesligastar Robert Lewandowski durch den Sieg 4:2 nach einer Zitterpartie gegen Montenegro das WM-Ticket und folgt somit u.a. Deutschland (5-1 Sieg gegen  Aserbaidschan in Kaiserslautern).
Nachdem die Hausherren relativ schnell in 2:0 Führung gegangen waren, sorgte die Balkan-Elf mit ihren zwei Treffern dafür, dass es in der 83.  Minute auf einmal spannend wurde.
Die Weissen Adler mussten zittern, bis der Münchner Robert Lewandowski nach einem katastrophalen Rückpass sie wieder mit 3:2 auf die Siegerstraße schoss. Das Eigentor zum 4:2 bedeutete für Polen als Erster der Gruppe E mit 25 Punkten das Ticket für die WM-Endrunde in Russland. Dänemark darf nach einem 1:1 gegen Rumanien  in die Play-offs.
In Polens Startelf standen drei Bundesliga-Legionäre, die aus dem Team der Polen kaum wegzudenken sind, und zwar  Dortmunds Lukas Piszczek, Wolfsburgs Blaszczykowski und natürlich Top-Torjäger Lewandowski (insg. 16 Quali-Tore).  Piszczek musste nach einem heftigen Zusammenprall zur Pause leider raus.
/gb/