Auch in diesem Schuljahr öffnet das UNO-Lyzeum Bilgoraj pünktlich zum Frühjahrsbeginn wieder die Türen für die Drittklässler der umliegenden Gymnasien, damit diese einen Eindruck von unserer  Oberschule bekommen.

Am kommenden Dienstag (21. März 2017) findet in der polnischen Schwesterschule des Albert-Schweiter-Gymnasiums Crailsheim ein Tag der offenen Tür statt. Ein buntes Programm erwartet die Besucher. Info-Veranstaltungen der Schulleitung um 9.00 Uhr und um 11.00 Uhr in der Aula lassen interessierte SchülerInnen Einblicke in die Arbeitsweise des Lyzeums gewinnen und das Schulangebot  für das Schuljahr 2017/2018 aus erster Hand erfahren. Im Anschluss daran ist gemeinsamer Start einer Lyzeum-Rallye, die den Besuchern das Schulleben am UNO-Lyzeum in ganzer Bandbreite präsentieren wird. Und vielleicht die Entscheidung erleichtern, welche Oberschule sie dann wählen sollen.

Die erste Gelegenheit, sich über die Partnerschule des ASG zu informieren, gab es aber am Samstag, dem 18. März (zur Bildergalerie). Im Zuge eines Schnuppervormittags konnten die möglichen Neuzugänge und ihre Eltern von 9.00 bis 12.00 Uhr Fachräume besichtigen und sich so ein Bild von zahlreichen Angeboten und Aktivitäten der inzwischen 80-jährigen Schule machen. Die Betreuung erfolgte durch Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler, die ein offenes Ohr für alle Fragen hatten. Auch die einzelnen Fachschaften stellten sich bei dem Rundgang vor. Dabei erfreute sich das Angebot der sogenannten „Sprachcafès“ (Fremdsprachen Englisch, Deutsch, Französisch, Russisch und Spanisch) einer besonders großen Beliebtheit.

Auf der Entdeckungsreise durch das Schulgebäude haben die Besucher bei verschiedenen Stationen auch neugierig in Richtung dreier Trachtenträgerinnen geschielt, die mit ihren niedlichen Dirndl am  Crailsheim-Stand zu Kuchen und Kaffee begrüßten. Die 13-jährigen Joanna, Alicja und Magdalena aus der 1b haben sich kurzerhand zum Dirndlnähen entschloßen. Sie wollten somit einen kleinen Beitrag zur Förderung der deutschen Sprache am Lyzeum leisten. Und zur Entwicklung der Partnerschaft mit Crailsheim. Mit kleiner Unterstützung ihrer Mütter waren die selbstgenähten Dirndl dann am Freitag kurz vor Mitternacht fertig. Finale Anprobe  gab es erstmals am Samstagmorgen in der Schule. Details wie z.B. Volksfest-Herzchen zum Anstecken haben sie von ihrem Deutschlehrer Grzegorz Bryła bekommen.

Einen ganz besonderen Look verliehen dem Crailsheim-Stand auch zahlreiche Mitbringsel aus Bilgorajs deutscher Schwesterstadt. Zu Blickfängen wurden Schmuckteller, Bilder, Bücher, Tassen mit Horaffen-Muster, Bierkrüge der Engelbrauerei, um nur einige zu nennen. Präsente, die die Deutsch-Abteilung am UNO-Lyzeum seit mehr als 20 Jahren sammelt.

Es bestand ferner die Möglichkeit, mit Austausch-Zuständigen ins Gespräch zu kommen, Filmaufzeichnungen aus Crailsheim zu sehen, an einem kleinen Deutschlandquiz teilzunehmen und den aktuellen deutschen Hits zu lauschen. Auch eine kurze Präsentation der Austausch-Webseite haben die Besucher in Augenschein genommen.

Zudem wollen die drei Dirndl-Prinzessinnen Joanna, Ala und Magda ihren Klassenbetreuer und Austauschkoordinator Grzegorz Bryla weiter unterstützen, indem sie am Tag der offenen Tür mit selbstgemachten deutschen Gerichten  der Crailsheimer  Region (Spätzle, Maultaschen, Kartoffelsalat) für das kulinarische Wohl der Gastschüler sorgen.

INFO: Auch wenn das Liceum Ogólnokształcące im. Organizacji Narodów Zjednoczonych w Biłgoraju (UNO-Lyzeum Biłgoraj) zuweilen auch UNO-Gymnasium genannt wird, handelt es sich doch genau genommen um kein Gymnasium, wie man es in Deutschland kennt. Es beinhaltet zwei Schulentypen, die aufeinander aufbauen, eine dreijährige Mittelstufe, die in Polen „gimnazjum” heißt. Hierbei handelt es sich um die Klassen 7- 9. Darauf folgt mit den Klassen 10 – 12 das „liceum“ – eine weiterführende dreijährige Schule, die üblicherweise zur Hochschulreife fuhrt. Derzeit (SJ 16/17) unterrichten hier 82 Lehrkräfte, 57 Frauen und 25 Männer. Die Schule hat insgesamt 1097 Schüler verteilt auf 35 Klassen. Der Erwerb von Fremdsprachen wird am UNO-Lyzeum groß geschrieben: Neben Englisch (für alle verbindlich) gehören Spanisch, Deutsch (jeder dritte Schuler lernt inzwischen diese Sprache), Russisch und Französisch zum Repertoire, jeweils 2-stündig. Austauschprogramme gibt es mit Crailsheim/Deutschland (seit 1996), Burgas/Bulgarien (seit 2015) und Afula/Israel (ebenfalls seit 2015).

/gb/

Bild: bilgorajska.pl